IBM ECM

Von FileNet bis CP4A: ECM in jeder Dimension

Die Ära der digitalen Transformation hat im Enterprise Content Management einen neuen Kulminationspunkt erreicht – auch im Portfolio des ECM-Technologieführers IBM. Der neue Maßstab für IBM und seine Anwender ist nicht die Flucht in die Cloud, sondern Cloud-Readyness als Maßstab und als Meta-Strategie. Die Basis für selbstbestimmte Roadmaps auf dem Weg in die Cloud bildet die intelligente Umgestaltung der gesamten IT-Architektur, auch on-premises.

Diesem Prinzip folgt der aktuelle Übergang aus der langen FileNet- und DBA-Historie in die völlig neue Generation des IBM Cloud Pak for Automation (CP4A). Für Kontinuität in der Anwendungsphilosophie ist dabei gesorgt: Alle klassischen Server-Client-Anwendungen wurden unter CP4A in ein freies System aus Applikations-Containern überführt. Die Orchestrierung erfolgt über Plattformen wie OpenShift oder Kubernetes. Hinzu kommen völlig neue Lizenzmodelle, die einen zusätzlichen Anreiz für eine systematische Containerisierung bieten und ein etappenweises Vorgehen – Use Case für Use Case – ermöglichen.

Als langjähriger und mehrfach ausgezeichneter IBM-Partner beherrschen wir sämtliche System- und Anwendungsgenerationen und haben IBMs CP4A-Strategie mit eigenen Modulentwicklungen aktiv unterstützt. Für unsere Kunden ist diese Expertise sowohl beim Investitionsschutz für bestehende Installationen als auch bei der Entwicklung neuer, individueller Roadmaps sehr wertvoll.