Production-Ready: vom Konzept bis zum Realbetrieb

Der digitale Wandel verändert für unsere Kunden den Wettbewerb: Die Performance der digitalen Anwendungen, die das eigentliche Geschäftsmodell stützen und begleiten, ist zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor geworden. Die Challenge: Rapid Innovation – eine massive Erhöhung der Einsatzgeschwindigkeit und Integration von Inhouse-Entwicklungen und 3rd-Party-Anwendungen. Der Schlüssel dazu sind flexible, intelligent orchestrierte Container-Infrastrukturen, unabhängige Microservices und hochvariable Formen der Datenhaltung.

Vor diesem Hintergrund wird der Markt derzeit inflationär von „Managed-Service”-Offerings für Kubernetes und Datenbanken geflutet. Treiber sind hier die Cloud-Big-Player, die ihre Marktdominanz ausbauen wollen. Für Enterprise-Anwender ist der Nutzen fragwürdig:

  • Bis zur Production-Readiness steht der Kunde mit vielen Aufgaben und Herausforderungen allein da.
  • Die Hoster übernehmen auf der Anwendungsebene keinerlei Verantwortung.
  • Der Lock-in-Effekt sabotiert die künftige Wahl- und Entscheidungsfreiheit.

Zwischen den Produkten der Hoster und den Anforderungen der Anwendungsentwickler liegt von vornherein eine große Leistungs- und Verantwortungslücke.
Diese Lücke zu schließen, ohne die Vorteile flexibler virtueller Infrastrukturen aufzugeben, ist die Aufgabe unserer Container Operations. Unser Services-Modell erstreckt sich über den gesamten Anwendungs-Lifecycle und bleibt dabei konsequent cloud-agnostisch.

Unsere Operations-Offerings sind grundsätzlich auf den Betrieb und die Optimierung virtueller Infrastrukturen orientiert. Sie sind mit einer weitreichenden Verantwortungsübernahme bis in die Applikationsebene verbunden und liefern parallel dazu ein übergreifendes Monitoring aller für den Betrieb relevanten Systeme. In enger Integration von Entwicklung und Betrieb (DevOps) sichern wir ein tiefes Involvement in die kundeneigenen Serviceprozesse und damit extrem kurze Reaktions- und Analysezeiten bei individueller Vereinbarung der Leistungstiefe.

Unser Cloud-agnostischer Ansatz ist für Sie eine dauerhafte Unabhängigkeitserklärung. Sie bewahren Ihre strategische Wahlfreiheit, zum Beispiel via „Start on-premises, grow anywhere“. Alle Ressourcen sind 100% Cloud-nativ und werden Hybrid- und Multi-Cloud-fähig deployed. Die Container-Orchestrierung wird bedarfsgerecht ausgelegt, kann auch OpenSource-Technologien integrieren und verhindert Vendor-Lock-ins. Zu den besonders interessanten Perspektiven gehört die Übernahme von Kubernetes-Clustern in den On-premises-Eigenbetrieb im Rahmen Ihrer individuellen “Journey to Cloud”.

Typische Use Cases:

  • Aufbau und Betrieb von Kubernetes-Umgebungen (auch für PoC)
  • Einführung neuer Datenbankstandards (auch für PoC)
  • Einführung Self-service PostgreSQL (inkl. Auf- und Ausbau Kubernetes)
  • Infrastruktur-Migrationen (z.B. FileNet zu Kubernetes)
  • Datenbank-Migrationen (z.B. FileNet zu PostgreSQL)
  • Remote-Betriebsübernahme bestehender Datenbanksysteme
Kafka Container Operations

Infoblatt Kafka Container Operations

Lesen