BIG DATA, NOSQL, NEWSQL

DB nach Maß: die große Vielfalt

Wenn klassische ECM-Systeme plötzlich keine Lösung mehr sind, liegt das oft ganz einfach den immer weiter explodierenden Datenvolumen. Und zwar nicht nur, weil die notwendigen Skalierungen viel zu kostspielig wären, sondern auch, weil konventionelle Datenbank-Standards technologisch an ihre Grenzen gelangen. Die Konkurrenz ist längst da: verteilte Systeme, neue Datenbanktechnologien und -betriebsmodelle. Aber was ist wann die richtige Entscheidung? Wir bei nextevolution versuchen, das Themenfeld der Datenbanktechnologien grundsätzlich unideologisch und nutzenorientiert zu betrachten.

Die neue Vielfalt der Datenbankstandards ist vor allem deshalb ein Gewinn, weil wir so für jeden Use Case die optimale Grundlage wählen können. Das Beste: Längst sind auch Open-Source-Datenbanken in Business-Anwendungen nutzbar, was den überfälligen Wandel der Lizenzmodelle befeuert und deutlich kostengünstigere Lösungen ermöglicht.

In unseren Kundenanwendungen setzen wir sämtliche Datenbankstandards ein: verteilt und zentral, relational, noSQL und newSQL. Jeder davon hat spezifische Vorzüge und Grenzen, die unsere Consultants genau kennen. Über die finale Auswahl entscheidet nicht nur die geforderte Intelligenz und Leistung, sondern auch das gewünschte Betriebsmodell – denn Datenbanken lassen sich ohne Weiteres auch als Managed-Service integrieren.

Ein Überblick:

  • RDBMS: Oracle, MSSQL, DB2 und PostgreSQL
  • NoSQL: Cassandra, MongoDB und HBase
  • Analytics: SPARK und Hadoop
  • Stream: Apache Kafka