Up to date oder End of Life? Ihr Kurs entscheidet!

Die Ära der digitalen Transformation hat einen Kulminationspunkt erreicht, an dem alle vorhandenen Technologien, Systeme und Lösungen erneut auf den Prüfstand geraten: Lohnt es sich, weiterhin Zeit und Geld in Infrastrukturen zu versenken, die der nahen Zukunft ohnehin nicht gewachsen sind? Besonders bitter kann diese Betrachtung in den Segmenten Enterprise Content Management und Dokumentenmanagement werden, denn hier steht jedem möglichen Strategiewechsel eine lange Investitionshistorie gegenüber: Speichersysteme, Verarbeitungsstrecken, Individualisierungen, Anwenderlizenzen, Betriebsmodelle, Migrationen. Und in vielen Fällen zeigt sich, dass Entscheidungen aus der Vergangenheit von neuen Realitäten überholt wurden.

Wo große Umbrüche bevorstehen, wächst der Rechtfertigungsdruck auf CIOs, technische Entscheider und Administratoren. Die Verantwortung ist groß, die Risiken sind es auch. Denn auch in der schönen neuen Technologiewelt gibt es falsche Versprechen, gefährliche Abhängigkeiten, unsinnige Lizenzmodelle und strategische Sackgassen.

Was ist die Wahrheit? Wir glauben nicht, dass es jetzt darum geht, um jeden Preis sofort in die Cloud zu fliehen. Wir sind überzeugt, dass die klügere Strategie einen Schritt davor beginnt: mit einem selbstbestimmten Architekturwandel, der Sie erstens für die Welt der verteilten Infrastrukturen, Netze und Anwendungen qualifiziert und Ihnen zweitens neuen Bewegungsspielraum für künftige Anforderungen verschafft. Der Schlüssel dazu ist die (pro)aktive Umstellung der Anwendungslandschaft auf ein intelligent orchestriertes System aus Applikations-Containern. Ihr Gewinn: „Cloud-Readiness“ in der gesamten Infrastruktur.

20 7251 NXT ILL Containerisierung ALLG   01   01

Infrastrukturkonzepte im Vergleich: Im klassischen Aufbau bilden Anwendungen und Storages häufig Inseln, Integrationen erfolgen oft nur punktuell.

20-7251_NXT_ILL_Containerisierung_ALLG-01-02.jpg

Infrastrukturkonzepte im Vergleich: In einer Container-Architektur ist Integration das Grundprinzip: Die Orchestrierung erfolgt zentral, Anwendungen werden als Container für unterschiedliche Use Cases herangezogen, Storages sind austauschbare Backends.

Wann und mit welcher strategischen Roadmap Sie dann tatsächlich den Komplettumzug Ihrer ECM- und DMS-Lösungen in die Cloud vollziehen, bleibt Ihre freie Entscheidung. Denn Ihr Architekturwandel hat Ihnen, wenn es so weit ist, bereits den Weg freigeräumt: hin zu neuen Investitions- und Lizenzmodellen, zu unbegrenzt skalierbaren Lösungen, zu einer neuen Generation von Datensicherheit, zu sinnvollen ROI-Zyklen und zu wirklicher Unabhängigkeit.

ECM- und DMS-Systemhäuser, die eine solche Strategie nicht befeuern und begleiten können, sind in der aktuellen Situation schlechte Berater. Denn was Ihre selbstbestimmte Digitalstrategie braucht, ist ein unverstellter Blick auf die Grenzen und Potenziale Ihrer bisherigen Investments – und eine vertrauenswürdige Agenda für die nächsten Entscheidungen. Wir helfen ihnen gern dabei.

EXPERTENKONTAKT:

+49 (40) 82 22 32-0
business-cases@nextevolution.de

IBM: volle
Containerisierung
für Ihre Journey
to Cloud

up